WIR VERSENDEN WEITERHIN! DIE BEARBEITUNG IHRER BESTELLUNG UND DER VERSAND SIND UNEINGESCHRÄNKT GEWÄHRLEISTET.

Artikel vom Sächsischen Karatebund e.V. „Die Stufen der Achtsamkeit“

08.10.2019 | DIE STUFEN DER ACHTSAMKEIT

Unter diesem Thema stand ein besonderer Lehrgang, denn diesen Samstag, dem 5. Oktober, fand in Reichenbach in der Turnhalle der Weinholdschule das 1. Shotokan Danshakai des SKB statt.

Der ausrichtende Verein Karatewelt Reichenbach e.V. durfte zusammen mit dem Referenten Fiore Tartaglia (6. Dan) und dem Shotokan-Stilrichtungsreferenten des SKB, Dirk Eisenschmidt (4.Dan), nahezu pünktlich um elf Uhr über dreißig eifrige DanTräger und einige engagierte Braungurte begrüßen.

Thematisch hat sich Fiore Tartaglia auf das Kime und dessen richtigen Einsatz bezogen. Ob es der richtige Zeitpunkt der Hüftrotation oder das Aufspalten einer flüssigen Abwehrtechnik in ihre kleinsten Bestandteile war, er regte seine Teilnehmer stetig zum Nachdenken und zur Eigenreflexion an. Auch legte er Wert darauf, dass die Techniken nicht nur präzise, sondern penibel ausgeführt werden sollen. So wurde eine anscheinend komplette Bewegung auseinander genommen und in ihre Einzelteile zerlegt, begutachtet, analysiert, geübt und wieder zusammengesetzt, so dass sie effektiver war, jedoch auch wieder flüssig aussah.

Nach einer kurzen Pause zur Stärkung ging es dann mit einem einstündigen Mondo weiter, in dem Fiore die Verantwortung eines Karatekas gegenüber seinem Umfeld aufzeigte. „Es ist unsere Aufgabe, das Wissen, welches wir sammeln, weiter zu geben. Wir dürfen unser Wissen auf keinen Fall mit ins Grab nehmen." Fiore verdeutlichte auch, dass diese Verantwortung mit jedem neuen Kyu-Grad und erst recht mit jedem neu erworbenen Dan-Grad umso größer ist Ebenfalls erklärte er uns, wie man achtsamer werden kann, welche Unterschiede es gibt und wie wir das hier und jetzt besser wahrnehmen können. So erklärte er dies immer wieder an kleinen Geschichten, welche die Teilnehmer zum angeregten Austausch leitete. Das Zanshin, die höhere Ebene des Bewusstseins, versteht Fiore nicht nur auf das Training zu beziehen, sondern auch auf den Alltag zu reflektieren, dies regte einen Gruppenaustausch an, der sogar teilweise über das Mondo hinaus ging.

In der zweiten Einheit wendete Fiore dann das eben erlernte auf die Kata Enpi an. Aus Zeitgründen war leider nur eine genauere Betrachtung der Anfangssequenz möglich.

Kurz vor Ende wechselte Fiore nochmals das Thema und zeigte eine Partnerübung in der er „fegte, ohne zu fegen" und nur anhand des Stellungswechsels und Hüfteinsatzes einen Gegner zu Fall brachte. Dies wurde von den Teilnehmern während der letzten halben Stunde intensiv geübt.

Nach dem Abgrüßen und dem obligatorischen Gastgeschenk verkündete Dirk Eisenschmidt, dass auch im nächsten Jahr das 2. Shotokan Danshakai mit Fiore stattfinden soll. Ein ausrichtendes Dojo wird noch ermittelt.

Es geht ein herzliches Dankeschön an Fiore, der bereit war sein Wissen mit uns zu teilen und an Dirk Eisenschmidt, der dem KWR das Vertrauen entgegenbrachte hat diesen Lehrgang ausrichten zu dürfen. Ein weiterer großer Dank geht natürlich an die ganzen fleißigen Helfer im Hintergrund.

Text: Carsten Kuhn & Lukas Polland, Fotos: Martin Sonntag