Yoko geri

Yoko geri keage

Die seitlich schnappende Fußtechnik kann nicht nur frontale Ziele erreichen, sondern auch jene, welche sich seitlich befinden.
Der Yoko geri keage trifft Ziele von unten nach oben, die äußere Fußkante ist dabei waagrecht positioniert. Bevorzugte Ziele sind die Achsel und der untere Bereich des Kinns. Er kann jedoch auch als Abwehrtechnik verwendet werden (dies kommt in den Kata als mögliche Interpretation vor), um Angriffe nach oben zu leiten.

Yoko geri kekomi

Die seitlich stoßende Fußtechnik erreicht, wie die Keage-Version des Yoko geri, seitliche und frontale Ziele.
Die Ziele der Yoko geri kekomi befinden sich auf allen drei Ebenen. Auf Gedan-Ebene wird er als Fumikomi bezeichnet.

Passende Bücher dazu findest du hier:

Die Karate-Essenz

Vom Schwarzgurt zum Meister

Das Poster, mit schönen Zeichnungen dazu, findest du hier:

Karate-Techniken-Poster