WIR VERSENDEN WEITERHIN! DIE BEARBEITUNG IHRER BESTELLUNG UND DER VERSAND SIND UNEINGESCHRÄNKT GEWÄHRLEISTET.

Senkrecht-Waagerecht-Prinzip

Die im Karate erzeugten Bewegungen beinhalten u.a. auch Veränderungen in der Höhe, besonders bei der Ausübung von Kata. Bei dieser Höhenveränderung gilt es prinzipiell sich waagerecht und senkrecht zu bewegen, nie diagonal nach unten oder nach oben. Dadurch erzeugt man eine längere Phase der Stabilität und der Kontrolle über die eigene Handlung in jeder Zwischenbewegung. 

Durch die Kata kann dieses Prinzip intensiv geübt werden. Dadurch werden Bewegungsmuster erzeugt, welche nach Bedarf instinktiv eingesetzt werden. Das bedeutet, dass man lernt sich auch im Kampf achtsamer zu bewegen. Das ist eine vorbeugende Art der Bewegung. In Kampfsituationen kommen Angriffe auch dann, wenn man sich in eine Zwischenbewegung befindet. Darauf vorbereitet zu sein ist vorteilhaft.

Passende Bücher dazu findest du hier:

Die Karate-Essenz

Vom Schwarzgurt zum Meister