Nussknacker – Die Kraft aus dem Boden

Beim alltäglichen Gehen wird zuerst das Körpergewicht nach vorne verlagert, dann zieht das vordere Bein den Körper nach vorne. Über den Schwerpunkt hinaus setzt das andere Bein vorne ab und damit ist der Schritt vervollständigt. 

Wenn dieser Schritt mit einer Karate-Technik verbunden und schnell und kraftvoll ausgeführt wird, erreicht der Körper eine normale Geschwindigkeit und erzeugt eine gewöhnliche Energie. Also alles normal und natürlich – nichts Außergewöhnliches. Bei einem Schritt im Karate wird zuerst der hintere Fuß auf den Boden gedrückt, um daraufhin mit einer großen und schnellen Kraft zu starten. Das Drücken beschleunigt den Körper gleich zu Beginn der Bewegung nach vorne, und zwar mit einer Energie, die sich kontinuierlich über den ganzen Körper nach vorne überträgt. Dieser Anfangsimpuls erzeugt eine Dynamik, die durch die ganze Bewegung bis hin zum Ziel fließt.  Das ist die richtige Art, sich durch einen normalen Schritt – Ayumi ashi – im Karate fortzubewegen.

Passende Bücher dazu findest du hier:

Die Karate-Essenz

Vom Schwarzgurt zum Meister